30.11.2017

Geodateninfrastruktur: Deutschland muss europäischen Vergleich nicht scheuen

Am 29.11.2017 informierte das Ministerium des Innern und für Kommunales in einer Pressemitteilung über die Ergebnisse der 28. Sitzung des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE).

Der Vorsitzende des Lenkungsgremiums Lothar Sattler sprach mit Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen unter anderem über den Umsetzungsstand der europäischen Richtlinie INSPIRE in Deutschland, welche im Jahr 2021 abgeschlossen sein soll. Die Auswertung habe gezeigt, dass Deutschland insbesondere im Bereich der Beschreibung von Geodaten und Geodiensten mit einheitlichen Metadaten einen Umsetzungsstand von 96 bis 99 % erreicht.

Das Gremium beschloss auch die Annahme des Interoperabilitätskonzeptes als ein Ergebnis der Arbeitsgruppe Geodaten der GDI-DE.

Einige Impressionen aus der Veranstaltung finden Sie auf unserer Seite zu den durchgeführten Veranstaltungen.

Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

Zurück