14.11.2018

Der Staffelstab wird weitergegeben - zwei Jahre Vorsitzführung Lenkungsgremium GDI-DE neigen sich dem Ende zu

Am 13. und 14. November 2018 trafen sich die Mitglieder des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) nach zwei Jahren unter Vorsitzführung Brandenburgs zum letzten Mal in Potsdam. Dem Land Brandenburg oblag die Vorsitzführung seit dem 1. Januar 2017. Diese wird zum 1. Januar 2019 an die Freie und Hansestadt Hamburg übergeben.

In den Jahren 2017/2018 konnten viele Themen in der GDI-DE bewegt werden. Die Evaluierung der Aufgaben und Strukturen der GDI-DE hat hierfür die Grundlagen geliefert. Die Struktur der GDI-DE wurde in diesem Zusammenhang als entsprechend gut und förderlich erachtet, allerdings bestehen auch Optimierungsbedarf. Mit der Novellierung der zwischen Bund und Ländern gefassten Verwaltungsvereinbarung zum gemeinsamen Ausbau und Betrieb der GDI-DE konnte der unbefristete Betrieb der nationalen technischen Komponenten durch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) sichergestellt werden. Die damit einhergehende Neuaufstellung des Finanzierungsplans der GDI-DE ermöglichte wiederum, dass die Aufgabenwahrnehmung der Koordinierungsstelle GDI-DE und des Betriebs der nationalen technischen Komponenten im föderalen Interesse auch den künftigen Anforderungen in der GDI-DE gerecht zu werden vermag.

Die Umsetzung der Nationalen Geoinformations-Strategie (NGIS) ist neben der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie eine der Anforderungen, vor denen die GDI-DE steht. Ziel der NGIS ist es Geoinformationen wirkungsvoll, wirtschaftlich und wertschöpfend für alle nutzbar zu machen. Mit der Aufstellung des Konzepts zur Operationalisierung der NGIS sind erste Weichenstellungen vorgenommen worden. Im Kontext der Umsetzung der NGIS wurden dem Lenkungsgremium GDI-DE einige Handlungsempfehlungen mit auf den Weg gegeben, wozu auch die Aufstellung eines Aktionsplans zählt. Im Aktionsplan der GDI-DE sollen die bestehenden Maßnahmenpläne der GDI-DE zusammengeführt und damit auf einen Blick erfassbar gemacht werden. Er ist das Schaufenster der GDI-DE nach außen. Über eine erweiterbare Webstruktur soll der Aktionsplan nicht nur automatisiert abgeleitet werden, sondern zudem ein automatisiertes Monitoring sämtlicher Maßnahmen erfolgen, um eine noch zielgerichtetere Steuerung zu ermöglichen. In der Sitzung des Lenkungsgremiums GDI-DE wurde der Klickprototyp dem Gremium vorgestellt.

Weitere Informationen zu den Vorhaben, Projekten und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden des Lenkungsgremiums GDI-DE 2017/2018.





Zurück