Glossar

GDI-DE

Die Geodateninfrastruktur in Deutschland (GDI-DE) ist ein gemeinsames Vorhaben von Bund, Ländern und Kommunen. Mit dem Aufbau der GDI-DE soll eine länder- und ressortübergreifende Vernetzung von...

Geodaten

Unter Geodaten versteht man Informationen, die eine Zuordnung zu einer räumlichen Lage besitzen (Georeferenz). Dabei kann die Lagedefinition durch direkten Raumbezug in Form von Koordinaten, oder ...

Geodateninfrastruktur

Geodateninfrastruktur ist eine Infrastruktur bestehend aus Geodaten, Metadaten und Geodatendiensten, Netzdiensten und -technologien, Vereinbarungen über gemeinsame Nutzung, über Zugang und Verwendung...

Geoinformationen

Geoinformationen sind raumbezogene Informationen über Objekte oder Sachverhalte.

Neue Wege zur Einbindung der Wirtschaft - Gemeinsame Sitzung der GDI-DE mit Interessenvertreterinnen/-vertretern der Wirtschaft am 13.12.2018

Einblicke in die Sitzung

Fotos: Sabine Tetzner

Mit Beschluss des Chefs des Bundeskanzleramtes mit den Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder zum gemeinsamen Aufbau einer Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) im Jahr 2003 erfolgte nicht nur die Einrichtung des Lenkungsgremiums GDI-DE selbst. Vielmehr sollte diesem Gremium auch ein Beratungsgremium an die Seite gestellt werden, in dem maßgebliche Vertreter der Wirtschaft mitwirken sollten. Damit war beabsichtigt, das Angebot der GDI-DE zielorientiert auf die Nachfrage nach Geoinformationen auszurichten.

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2004, durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die Kommission für Geoinformationswirtschaft (GIW-Kommission) eingerichtet. Nach Wegfall dieser Kommission zum 31. Dezember 2016 fehlte ein wichtiger Partner aus der Wirtschaft zum zielgerichteten Ausbau der GDI-DE.

Da die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft aber trotzdem ein wichtiger Bestandteil in der GDI-DE blei-ben soll, fand am 13. Dezember 2018 erstmals eine Beratung von Vertreterinnen / Vertretern des Lenkungsgremiums GDI-DE mit Vertreterinnen / Vertretern der Wirtschaft in Potsdam statt. Dabei ging es um die Etablierung und konkrete Ausgestaltung einer neuen Plattform für die Beratung und die künftige Kooperation. Die Entwicklung einer bedarfsgerechten öffentlichen Geodateninfrastruktur erfordert das Engagement beider Seiten: Interessenvereinigungen der Wirtschaft, die die Bedürfnisse ihrer Branche einbringen, und die GDI-DE beim Ausbau der Geodateninfrastruktur in Deutschland unterstützen. Die GDI-DE informiert ihrerseits die Wirtschaft über wesentliche Aktivitäten, nimmt die Bedürfnisse auf und berücksichtigt diese im Hinblick auf das Gesamtsystem der Geodateninfrastruktur. Die Vertreterinnen / Vertreter verschiedenster Branchen, die nicht nur Geodaten nutzen und anbieten, sondern auch die erforderlichen Infrastrukturen hierfür entwickeln, folgten der Einladung durch die GDI-DE.

Nach einer erfolgreichen Kickoff-Veranstaltung erklärten sich alle Seiten bereit, die Zusammenarbeit zu vertiefen und ein Commitment mit einem gemeinsamen Zielbild zu erarbeiten.