Geoportal Brandenburghttps://geoportal.brandenburg.de/ RSS Feed Geoportal BrandenburgGeoportal BrandenburgWed, 14 Apr 2021 20:45:26 +0200Wed, 14 Apr 2021 20:45:26 +0200TYPO3 EXT:newsnews-46Wed, 31 Mar 2021 07:46:00 +0200EDUGIS Brandenburg neu aufgelegthttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/46 Ab sofort steht eine neue Version des EDUGIS Brandenburg online zur Verfügung. Es bietet neben neuen Funktionen auch ein neues Design. Mithilfe der Internet-Anwendung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport lassen sich beispielsweise Schulen, Kindertagesstätten und Einsatzstellen des Freiwilligendienstes auf einer Online-Karte finden.

Die Neuauflage von EDUGIS ermöglicht nun auch eine Erreichbarkeitsanalyse, Routingfunktionalitäten, eine Suchfunktion und Filtermöglichkeiten.

Das EDUGIS Brandenburg ist Teil der Geodateninfrastruktur Brandenburg und kann im Geoportal Brandenburg recherchiert werden.

Pressemitteilung des MBJS
https://mbjs.brandenburg.de/aktuelles/pressemitteilungen.html?news=bb1.c.697557.de

Startseite des EDUGIS Brandenburg
https://schullandschaft.brandenburg.de/edugis/

Anwendungen im Geoportal Brandenburg recherchieren
https://geoportal.brandenburg.de/de/cms/portal/geodaten/anwendungen

Detailansicht der Metadaten zu EDUGIS im Geoportal Brandenburg
https://geoportal.brandenburg.de/detailansichtdienst/render?view=gdibb&url=https://geoportal.brandenburg.de/gs-json/xml?fileid=e653d665-02dc-4c1b-a321-011c3134c1e9

Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-45Wed, 24 Mar 2021 08:40:00 +0100INSPIRE Reference Validator aktualisierthttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/45 Eine neue Version (2021.1) des INSPIRE Reference Validator wurde am 18.03.2021 veröffentlicht. Die neue Version umfasst neben verschiedenen Bugfixes eine Reihe von neuen Konformitätsklassen (conformance classes) zum Testen von INSPIRE-Datensätzen, die unter folgende Themen der Anhänge II und III fallen:
  • biogeografische Regionen
  • Höhe
  • Geologie
  • Verteilung der Bevölkerung
  • Meeresregionen

Wenn Sie Geodatensätze für INSPIRE bereitstellen, die unter eines der oben genannten Anhangthemen fallen, können Sie Ihre Geodaten ab sofort im INSPIRE Reference Validator überprüfen. Das Update wird zudem auch zeitnah in der GDI-DE Testsuite verfügbar sein. Eine Übersicht über alle in der GDI-DE Testsuite aktuell nachgenutzten Konformitätsklassen des INSPIRE Reference Validators finden Sie im GDI-DE Redmine.

INSPIRE Reference Validator
https://inspire.ec.europa.eu/validator/about/

Übersicht der neuen Konformitätsklassen zum Testen von INSPIRE-Datensätzen
https://github.com/INSPIRE-MIF/helpdesk-validator/releases/tag/v2021.1

GDI-DE Testsuite
https://testsuite.gdi-de.org

Aktuelle Konformitätsklassen der GDI-DE Testsuite (GDI-DE Redmine)
https://redmine.gdi-de.org/projects/gdi-de-testsuite/wiki/Übersicht_über_die_nachgenutzten_Conformance_Classes_des_INSPIRE_Validator

Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-44Mon, 22 Mar 2021 08:40:00 +0100Checkliste zur Erfassung von Metadaten veröffentlichthttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/44 Metadaten beschreiben Daten und Dienste in einer strukturierten Form. Nutzer von Geoinformationen können diese mit Hilfe von Metadaten einfacher auffinden und nachnutzen. Fachliche Konventionen für die Erfassung von Metadaten helfen dabei, die Qualität der Geodatensuche zu verbessern und die Heterogenität bei den Inhalten von Metadaten zu reduzieren.
Der Arbeitskreis Metadaten der GDI-DE hat – unter Mitarbeit der LGB – eine allgemeingültige, niederschwellige Checkliste mit Empfehlungen zur Semantik veröffentlicht, die beim Verfassen der Inhalte von Metadatenelementen beachtet werden sollen. Sie richtet sich an Nicht-Experten. 
Sie stellen Geodaten über die GDI Brandenburg bereit? 

Dann schauen Sie sich die Checkliste einmal näher an! Der Leitfaden dient mit knapp gehaltenen Empfehlungen als „roter Faden“ für das Erfassen der wichtigsten Inhalte. Die folgenden Metadatenelemente werden behandelt: Titel, Kurzbeschreibung, Schlüsselwörter, Kontaktdaten und personenbezogene Daten sowie URL

Festlegungen von fachlichen Besonderheiten zu Metadaten werden in der Checkliste nicht berücksichtigt. Beim Erstellen von Metadaten sind neben fachlichen Konventionen und deren Semantik vor allem auch strukturelle und technische Konventionen zu berücksichtigen. Sie wollen mehr erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die Konventionen zu Metadaten des Arbeitskreis Metadaten der GDI-DE.

Checkliste zu fachlichen Konventionen (GDI-DE Wiki)
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=726499337
Konventionen zu Metadaten (Arbeitskreis Metadaten der GDI-DE)
https://www.gdi-de.org/sites/default/files/2020-03/Konventionen_zu_Metadaten_V2.0.3.pdf


Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-43Tue, 02 Mar 2021 10:23:00 +0100Online-Workshop zu den Arbeitskreisen der GDI-DEhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/43 Am 30. März 2021 veranstaltet die Koordinierungsstelle der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) in der Zeit von 10 bis 12 Uhr einen Workshop, in dem die Arbeitskreise der GDI-DE vorgestellt werden. Wenngleich sich die Einladung primär an die Kontaktstellen der Länder richtet, so sind auch Sie als geodatenhaltende Stelle herzlich eingeladen, einmal „Hinter die Kulissen“ zu schauen und sich vertiefend über die Arbeitsweise der GDI-DE zu informieren.

Die fünf ständigen Arbeitskreise sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Experten aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Arbeitskreise berichten dem Lenkungsgremium GDI-DE und beraten es bei der Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen. Die Kontaktstelle GDI-DE vertritt das Land Brandenburg in vier Arbeitskreisen.

Die Veranstaltung wird als Online-Seminar voraussichtlich mit der Meeting-App „Webex“ durchgeführt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns!

Allgemeine Informationen zu den Arbeitskreisen der GDI-DE (Webseite der GDI-DE):

Detaillierte Informationen zu den Arbeitskreisen der GDI-DE (GDI-DE Wiki):

Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-42Tue, 02 Mar 2021 09:37:40 +0100Das neue Geoportal Brandenburg stellt sich vorhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/42 Informativer, einfacher und modern: Am 01. März ist das rundum erneuerte Geoportal Brandenburg an den Start gegangen.

Das Geoportal Brandenburg ist der zentrale Anlaufpunkt der Geodateninfrastruktur Brandenburg (GDI BB). Hier können tausende Datensätze von mehr als 100 Bereitstellern gefunden und verwendet werden. Um dieser Bedeutung auch in Zukunft gerecht zu werden, wurde das Geoportal umfangreich modernisiert.

In erster Linie haben wir zahlreiche Veränderungen in den Bereichen Optik und Technik vorgenommen. Demnach bietet die Seite nun eine frische Benutzeroberfläche, die auch auf mobilen Geräten genutzt werden kann. Zudem konnten wir mit der Integration der neuen leistungsstarken Search API die Such- und Filtermöglichkeiten deutlich verbessern.

Der Kartenviewer bietet ebenfalls zahlreiche neue Funktionalitäten. Neben einer optimierten Druckfunktion, existiert nebenher auch die Möglichkeit, Koordinaten zu transformieren oder auch Zeichnungen auf der Karte anzufertigen und zu exportieren. Die Option, eigene Karten zu erstellen und abzuspeichern, besteht auch weiterhin.

Darüber hinaus wurden alle Inhalte rund um das Thema der Geodateninfrastruktur evaluiert und überarbeitet. Das Portal steht nun ebenso in englischer Sprache zur Verfügung!

Viel Spaß mit dem neuen Geoportal!

]]>
news-41Wed, 17 Feb 2021 09:37:00 +0100Ankündigung: Das neue Geoportal Brandenburghttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/41 Liebe Nutzerinnen und Nutzer,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass am 01. März das überarbeitete und neue Geoportal Brandenburg freigeschaltet wird. Neben einem frischen Design und vielen neuen Inhalten, werden wir Ihnen eine modernisierte Kartenanwendung mit zusätzlichen und verbesserten Funktionalitäten anbieten. Das Portal wird Ihnen damit schon bald einen noch einfacheren und direkteren Zugang zu den räumlich-digitalen Geodaten des Landes ermöglichen!

Hinweis: Sollten Sie bereits über ein Nutzerkonto verfügen, wird dieses auch im neuen Portal nutzbar sein. Zwischen dem 22.02. und dem 28.02. sind neue Registrierungen leider nicht möglich. Ebenfalls können Themenkarten, die in diesem Zeitraum angelegt werden, nicht überführt werden!

Schon gespannt? Das neues Geoportal Brandenburg wurde auf dem letzten Kundentag der LGB vorgestellt. Hier geht's zur Vorschau: Link

]]>
news-40Fri, 05 Feb 2021 09:00:00 +0100Ergebnisse INSPIRE-Monitoring 2020 veröffentlichthttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/40 Gemäß Artikel 21 Abs. 1 der INSPIRE-Richtlinie überwachen die Mitgliedstaaten die Schaffung und Nutzung ihrer Geodateninfrastrukturen (Monitoring). Sie stellen die Ergebnisse dieser Überwachung der Kommission und der Öffentlichkeit auf Dauer zur Verfügung.

Das Monitoring erfolgt seit dem Jahr 2019 automatisiert. Alle erforderlichen Informationen werden seitdem aus den Metadaten abgeleitet, die über die nationalen Metadatenkataloge (in Deutschland: Geodatenkatalog.de) zugänglich sind. Es werden nur Ressourcen im INSPIRE-Monitoring erfasst, deren Metadaten das Schlüsselwort „inspireidentifiziert“ beinhalten. Eine bundeslandspezifische Auswertung erfolgt derzeit nicht, da dies wegen des geänderten Verfahrens nicht mehr möglich ist. Ein Vergleich der Monitoring-Ergebnisse des zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten ist aufgrund unterschiedlicher Sichtweisen, Umsetzungen und Organisationsstrukturen nur wenig aussagekräftig.

Die Europäische Kommission hat kürzlich die Ergebnisse des INSPIRE-Monitoring 2020 im INSPIRE Geoportal anhand von Indikatoren veröffentlicht. Die berechneten Indikatoren aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind nun öffentlich einsehbar.

Ergebnisse für Deutschland
Das deutschlandweite Monitoring für 2020 (zum Stichtag 15.12.2020) weist im europäischen Raum mit Abstand die höchste Anzahl von Datensätzen (57.974) und Datendiensten (88.068) aus. Die Bewertung der Qualität der Meldungen erfolgte ebenfalls automatisiert. Hierbei kommt der INSPIRE Reference Validator zum Einsatz.
Die meisten Indikatoren haben sich gegenüber dem Vorjahr verbessert. So erreicht die Konformität der (aller) Netzdienste (NSi4) fünf von fünf möglichen Sternen. Hinsichtlich der Bewertung der Qualität zur Konformität der Datensätze (DSi2) erreicht Deutschland drei Sterne, was einer qualitätsgerechten Umsetzung von 50% bis 70% entspricht. Bestehende Defizite bei der Konformität der Datensatz-Metadaten (MDi1.1) sind u. a. darauf zurückzuführen, dass die Implementierung der neuen Version 2.0 für die Metadatenbereitstellung (Technical Guidelines for implementing dataset and service metadata based on ISO/TS 19139:2007) zum Zeitpunkt des Monitorings noch nicht flächendeckend erfolgt war. Für das Land Brandenburg konnten diese Vorgaben durch eine umfassende Aktualisierung der Metadaten-Software zum Jahreswechsel umgesetzt werden.  Derzeit erfolgen letzte Anpassungen.
Weitere Ergebnisse, Hintergründe und auch die Erläuterung zur Abkürzung der einzelnen berechneten Indikatoren entnehmen Sie bitte dem GDI-DE Wiki.

Indikatoren für Deutschland im INSPIRE Geoportal
https://inspire-geoportal.ec.europa.eu/mr2020_details.html?country=de
Details zum INSPIRE Monitoring 2020 im GDI-DE Wiki (einschl. Beschreibung der Indikatoren)
https://wiki.gdi-de.org/display/insp/Monitoring+2020
INSPIRE Richtlinie
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=LEGISSUM:l28195
INSPIRE Reference Validator
https://inspire.ec.europa.eu/validator/


Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg]]>
news-39Wed, 03 Feb 2021 11:00:00 +0100Online-Seminar (04.02.2021): „Evolution of the access to spatial data for environmental purposes“https://geoportal.brandenburg.de/de/n/39 Am 04.02.2021 findet um 14 Uhr ein ELISE (European Location Interoperability Solutions for e-Government) Online-Seminar zum Thema „Evolution of the access to spatial data for environmental purposes – Study presentation“ statt. Das Joint Research Center (JRC) der Europäischen Kommission hat eine Studie über die Entwicklung bei der Nutzung von und dem Zugang zu Geodaten in den letzten zehn Jahren durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde eine Umfrage dazu durchgeführt, wie verschiedene Interessengruppen Geodaten nutzen und mit welchen Problemen sie bei der Suche, dem Zugang und der Nutzung dieser Daten konfrontiert sind. In dem Online-Seminar werden die ersten Ergebnisse und Erkenntnisse der Umfrage vorgestellt und mit anderen Akteuren diskutiert.

Das Online-Seminar wird sich insbesondere folgenden Themen widmen:
  • Trends und Entwicklungen bei der Nutzung von Geodaten für Umweltzwecke
  • die wichtigsten Herausforderungen bei der Suche, dem Zugriff, der Nutzung und dem Austausch von Geodaten und deren Auswirkungen auf die Arbeitsprozesse von Organisationen
  • die Auswirkungen von Initiativen wie INSPIRE, der Open-Data-Richtlinie und des Copernicus-Programms auf den Zugang und die Nutzung von Daten für Umweltzwecke
  • wichtige Unterschiede in den Erfahrungen in Bezug auf den Zugang und die Nutzung von Geodaten zwischen verschiedenen Interessengruppen
  • Wahrnehmungen und Sichten der Akteure zur Europäischen Datenstrategie und dem gemeinsamen europäischen Datenraum für den Green Deal und der Rolle, die Geodateninfrastrukturen in diesem Szenario spielen könnten

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Online-Seminar teilzunehmen! Eine vorherige Registrierung ist erforderlich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung im GDI-DE Wiki
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=808615940
Link zum Online-Seminar (Registrierung)
https://joinup.ec.europa.eu/collection/elise-european-location-interoperability-solutions-e-government/event/elise-webinar-evolution-access-spatial-data-environmental-purposes-study-presentation
Joint Research Centre (JRC)
https://ec.europa.eu/info/departments/joint-research-centre_en
European Location Interoperability Solutions for e-Government (ELISE)
https://ec.europa.eu/isa2/actions/elise_en

Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg
(Quelle: GDI-DE)

]]>
news-38Wed, 03 Feb 2021 08:00:00 +0100Online-Veranstaltung (06.05.2021): Aktuelle Informationen aus der INSPIRE MIG-Thttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/38 Am 06.05.2021 werden die deutschen Vertreter in der MIG-T aktuelle Informationen aus der INSPIRE MIG-T vorstellen. Der Fokus wird neben dem INSPIRE-Monitoring 2020 vor allem auf dem neuen Arbeitsprogramm der MIG liegen. Die Online-Veranstaltung richtet sich an die Mitglieder des Lenkungsgremiums GDI-DE, die Kontaktstellen GDI-DE bei Bund und Ländern sowie den Arbeitskreisen der GDI-DE. Die Teilnahme ist darüber hinaus für alle weiteren Interessierten aus dem Netzwerk der GDI-DE möglich.

Nähere Informationen zur online-Veranstaltung finden Sie im GDI-DE Wiki. Die Zugangsdaten für die Teilnahme sowie die Agenda werden dort rechtzeitig vor der Veranstaltung veröffentlicht. Falls Sie konkrete Themenvorschläge oder Fragestellungen haben, auf die im Rahmen der Veranstaltung eingegangen werden soll, können Sie diese vorab über die Kommentarfunktion auf der Wiki-Seite hinterlegen.


Hintergrundinformationen (zu MIG und MIG-T)
Im Oktober 2013 wurde die INSPIRE Maintenance and Implementation Group (MIG) eingerichtet, um insbesondere den Austausch von Erfahrungen und Good-Practice-Beispielen im Rahmen der Umsetzung von INSPIRE zu fördern, die Fortschreibung verschiedener Dokumente beratend zu begleiten, die Probleme bei der Umsetzung von INSPIRE zu identifizieren und die Kommission bei der Problemlösung zu unterstützen.
Im März 2014 wurde die MIG in zwei sub-groups unterteilt, eine politisch-strategische (MIG-P) und eine technische sub-group (MIG-T). Die MIG-P widmete sich insbesondere politisch-strategischen Themen und beschloss das Arbeitsprogramm der MIG-T.
Im Jahr 2016 wurde die Struktur wiederum geändert. Die MIG-P mit ihren Aufgaben ging in der MIG auf. Dieser ist die dauerhafte sub-group MIG-T zugeordnet, die sich weiterhin mit den technischen Aspekten beschäftigt und für spezielle Aufgaben temporäre Arbeitsgruppen zum aktuellen Arbeitsprogramm einsetzen kann.

Hinweise zur Veranstaltung im GDI-DE Wiki
https://wiki.gdi-de.org/display/insp/210506+-+INSPIRE
Deutsche Seite der INSPIRE Maintenance and Implementation Group (MIG) im GDI-DE Wiki
https://wiki.gdi-de.org/display/insp/INSPIRE+Maintenance+and+Implementation

 

Im Auftrag

Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-37Fri, 15 Jan 2021 08:00:00 +0100Eindämmungsverordnung: LGB stellt 15-Kilometer-Radius für die GDI Brandenburg bereithttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/37 Ab Samstag, den 9. Januar 2021 gelten in Brandenburg neue Corona-Maßnahmen. Dazu zählt auch eine Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer in Gebieten mit besonders vielen Neuinfektionen – für die Ausübung von Sport und die Bewegung an der frischen Luft. Gemessen wird der Umkreis von der Grenze eines Landkreises bzw. einer kreisfreien Stadt. Doch wo genau verläuft der nun zu beachtende Radius von 15 Kilometern? Die LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg) hat die Pufferzonen auf Grundlage der amtlichen Geodaten der Verwaltungsgrenzen berechnet und bietet diese Information für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt über die Mittel der GDI an. Zusätzlich werden die Werte für die aktuellen 7-Tage-Inzidenzen dargestellt.

Im BRANDENBURGVIEWER sowie in der Kartensuche des Geoportal Brandenburg ist der WMS-Dienst unter der Überschrift „Corona: 15-Kilometer-Grenze“ verfügbar. Wie alle Dienste der GDI Brandenburg können auch die Abgrenzungen der 15 Kilometer durch andere Portale und Anwendungen nachgenutzt werden. Hierbei sind die Lizenzbestimmungen zu berücksichtigen, die in den Metadaten zu finden sind.

BRANDENBURGVIEWER der LGB (kostenfrei)
https://bb-viewer.geobasis-bb.de/

Kartensuche im Geoportal Brandenburg
https://geoportal.brandenburg.de/geodaten/suche-nach-geodaten/

Metadaten (Detailansichtsdienst des Geoportals)
https://geoportal.brandenburg.de/detailansichtdienst/render?view=gdibb&url=https://geoportal.brandenburg.de/gs-json/xml?fileid=31126c07-336c-4f9c-b6d2-89d52f9b7b54  

URL des Dienstes (Capabilities)
https://isk.geobasis-bb.de/ows/vg_covid_wms?request=GetCapabilities&service=WMS


Weitere Informationen können Sie auch der Pressemitteilung der LGB vom 11.01.2021 entnehmen:
https://geobasis-bb.de/sixcms/media.php/9/2021-01-08%20PM%2015-Kilometer-Bewegungsradius.pdf

Im BRAVORS findet sich der Text der vierten befristeten Eindämmungsverordnung vom 08.01.2021:
https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/4__sars_cov_2_eindv

 

Im Auftrag

Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-35Thu, 07 Jan 2021 09:00:00 +0100INSPIRE Good Practice Dokumentehttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/35 Die Europäische Kommission stellt im Kontext von INSPIRE eine neue Art von Dokumenten bereit – sogenannte „Good Practice“ Dokumente. Sie sollen die Umsetzung von INSPIRE unterstützen und beschreiben neue Technologien und Standards oder Erweiterungen für bestehende Anwendungen.
Arbeiten in den Mitgliedstaaten, bei den Entwicklern oder in Forschungsprojekten führten häufig zu interessanten Ergebnissen, von denen die Gemeinschaft auf diesem Wege profitieren kann. Die Good Practise Dokumente ersetzen nicht die INSPIRE-Vorgaben, sondern bauen darauf auf, um die INSPIRE-Community zu unterstützen und gleichzeitig eine Verbindung zwischen den aktuellen Implementierungspraktiken und den Anforderungen herzustellen.
Good Practice Dokumente werden in der Good Practice Library veröffentlicht. Auf dieser Seite ist auch das abgestimmten Verfahren für weitere Vorschläge für eine nutzerorientierte oder anwendungsbezogene Umsetzung von INSPIRE erläutert.
Bislang wurden vier Good Practice Dokumente angenommen:
  • GeoDCAT-AP
  • SDMX for Human Health and Population Distribution
  • OGC API – Features as an INSPIRE download service
  • OGC SensorThings API as an INSPIRE download service

Drei weitere Dokumente sind derzeit als Kandidaten eingereicht / in der Abstimmung:

  • Building one access point to dispersed data sources
  • Making spatial data downloadable via WMS services
  • OGC compliant INSPIRE Coverage data and service implementation

Weiterführende Informationen finden Sie auch im GDI-DE Wiki:

 

Im Auftrag
Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-36Thu, 07 Jan 2021 09:00:00 +0100Leitfäden zur technischen Umsetzung von INSPIREhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/36 Auf den Seiten der Fachnetzwerke der GDI-DE wurden mehrere „Leitfäden zur technischen Umsetzung“ von INSPIRE veröffentlicht. Die Leitfäden sind als zentraler Einstiegspunkt für die INSPIRE-Umsetzung gedacht. Auf den Seiten des GDI-DE Wiki können Fachgremien Ihre Umsetzungskonzepte ablegen; geodatenhaltende Stellen finden hier praxisnahe Anleitungen und können eine Rückmeldung geben, welche Fragen in der Praxis auftauchen.
Derzeit sind zu 10 der insgesamt 34 Anhang-Themen Leitfäden vorhanden. Weitere Hilfestellungen erfahren geodatenhaltende Stellen auf den Seiten mit Umsetzungsbeispielen.
Fachnetzwerke (GDI-DE Wiki):
https://wiki.gdi-de.org/display/FNW/Fachnetzwerke+GDI-DE
Leitfäden (GDI-DE Wiki):
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=672333911
INSPIRE-Umsetzungsbeispiele (GDI-DE Wiki):
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=710541355

 

Im Auftrag
Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-34Wed, 06 Jan 2021 09:00:00 +0100Neuer OGC-Standard zum „Symbology Conceptual Model“ veröffentlichthttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/34 Mitte Oktober 2020 veröffentlichte das Open Geospatial Consortium (OGC) einen neuen Standard – Symbology Conceptual Model: Core Part (SymCore).
Der Standard stellt die konzeptionelle Grundlage für die Definition von Symbolisierungsregeln zur Darstellung geografischer Daten dar. Ziel ist es dabei, für Darstellungsregeln einen möglichst hohen Grad an Interoperabilität zu erreichen, ohne dabei von einer spezifischen Kodierung abhängig zu sein. Das Model ist modular und erweiterbar, es enthält eine minimale Menge abstrakter Klassen, welche die expliziten Erweiterungspunkte des Modells darstellen.

Künftige Implementierungen des Standards sollen bestehende OGC-Standards wie den Web Map Service (WMS), den Web Feature Service (WFS) und GeoPackage verbessern. Durch die Verwendung eines gemeinsamen Kerns – zusammen mit verschiedenen Erweiterungen – soll die Nachnutzung von kartografischen Darstellungsregeln künftig erheblich vereinfacht werden.

OGC Symbology Conceptual Model, Core Part:
https://docs.ogc.org/is/18-067r3/18-067r3.html

 

Im Auftrag
Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-33Fri, 18 Dec 2020 09:00:00 +0100Betroffenheitsmatrix eingefroren und in vereinfachter Form im Wikihttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/33 Bei der Frage, welche Geodatensätze für die INSPIRE-Richtlinie bereitzustellen sind, gab es in den Ländern und beim Bund teils recht unterschiedliche Sichtweisen. Anfang 2015 wurde daher zunächst mit der systematischen Erfassung von betroffenen Geodatensätzen und deren Zuordnung zu den Anhang-Themen begonnen. Im Rahmen der Maßnahme I1.2 der GDI-DE wurde – als internes Dokument der GDI-DE – eine sogenannte „Betroffenheitsmatrix“ entworfen und durch die Länder und den Bund befüllt.
Im Ergebnis der übersichtsartigen Betrachtung wurde deutlich, dass die Identifizierung der INSPIRE-Betroffenheit von Datenbeständen bei einzelnen Anhang-Themen hinter den Erwartungen zurückstand. Um eine einheitliche Sichtweise und Umsetzung (thematische Abdeckung, Flächendeckung) zu erlangen, wurde in der Maßnahme I1.3 der GDI-DE im Juli 2017 damit begonnen, solche thematische „Lücken“ zu identifizieren und zu schließen. Dabei wurde auch beachtet, ob räumlich aggregierte Datensätze auf Ebene des Bundes oder der Länder existieren. Im Land Brandenburg wurde der Prozess durch die ressortübergreifende Kontaktstelle GDI-DE in der LGB koordiniert und durch die einzelnen Ressorts unterstützt.
Mit Stand 23.09.2020 wurde die Betroffenheitsmatrix eingefroren, sie wird also nicht mehr fortgeführt. Die Ergebnisse wurden in vereinfachter Form in das GDI-DE Wiki überführt und sind dort nun öffentlich zugänglich. Besteht die Notwendigkeit, Änderungen in die Übersicht der betroffenen Geodatensätze einzuarbeiten, so erfolgt dies zunächst in Form von Kommentaren. Bitte kontaktieren Sie hierfür bei Bedarf die Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Von INSPIRE betroffene Datensätze (GDI-DE Wiki)
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=671678605

Steckbriefe zu INSPIRE-Datenthemen (GDI-DE Wiki)
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=671678608

Startseite der Fachnetzwerke (GDI-DE Wiki)
https://wiki.gdi-de.org/display/FNW

 

Im Auftrag
Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-26Fri, 07 Aug 2020 16:27:13 +0200Virtuelle INSPIRE-Konferenz 2020: Beiträge online verfügbarhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/26 In der Zeit vom 3. bis 12. Juni 2020 fand die diesjährige europäische INSPIRE-Konferenz mit dem Motto „bringing sustainability and digitalisation together“ statt. Als Gastgeber war die Stadt Dubrovnik vorgesehen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Konferenz jedoch als Virtuelle Konferenz durchgeführt. Alle Beiträge sind nunmehr als Video und / oder Präsentation unter dem folgenden Link – in englischer Sprache – verfügbar:

Das Themenspektrum ist breit gefächert und reicht von technischen Fragen wie INSPIRE Coverages, OGC API Features und INSPIRE Codelisten über Berichte zu Angeboten der EU wie dem INSPIRE Geoportal und dem INSPIRE Reference Validator bis hin zur Vorstellung aktueller Projekte und künftiger Entwicklungen. Zudem wurde die Frage diskutiert, wie Geodaten pan-europäisch besser genutzt werden können. Aus ursprünglich über 200 eingereichten Beiträgen wurden 31 zweistündige Sessions generiert. Die Veranstalter gehen von 1.200 „virtuellen“ Teilnehmern aus. Die nächste europäische INSPIRE-Konferenz wird voraussichtlich vom 11. bis 14. Mai 2021 in Dubrovnik stattfinden.

Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-24Thu, 06 Aug 2020 15:50:22 +0200OGC API Sprintshttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/24 Das OGC hat sich zum Ziel gesetzt, etablierte GeoWebService-Standards (WMS, WFS, WCS, WPS, etc.) durch neue Interfaces abzulösen. Diese sollen den Anforderungen moderner Webentwicklung entsprechen.

Eingeläutet wurde diese Entwicklung im vergangenen Jahr mit der Umsetzung des OGC API Features, welches inzwischen als Nachfolger des Web Feature Service (WFS) gesehen werden kann.

Das OGC lädt interessierte Entwickler zu den kommenden API Sprints (remote) ein. In den Sprints sollen API Maps und API Coverages vorangebracht werden, um so die Nutzung von Geodiensten nachhaltig zu vereinfachen.

Mehr Informationen zum Mitmachen finden Sie hier (englisch).]]>
news-23Thu, 06 Aug 2020 10:00:48 +0200Aktualisierter Unfallatlas online verfügbarhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/23 Wo passieren die meisten Unfälle mit Personenschaden? Wo gab es tödliche Unfälle? Waren Pkw, Motorräder, Fußgänger oder Radfahrer am Unfall beteiligt? Diese Fragen beantwortet der interaktive Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder (DESTATIS). 

Der deutschlandweite Unfallatlas enthält Angaben aus der Statistik der Straßenverkehrsunfälle, die auf Meldungen der Polizeidienststellen basieren. Straßenverkehrsunfälle sind Unfälle, bei denen infolge des Fahrverkehrs auf öffentlichen Wegen und Plätzen Personen getötet oder verletzt wurden oder Sachschaden entstanden ist. Unfälle, bei denen nur Sachschaden entsteht, werden jedoch nicht dargestellt. Die Daten stehen jahresweise für 2016 bis 2019 zur Verfügung und wurden zuletzt im Juli 2020 aktualisiert. 

Die visualisierten Daten des Unfallatlas werden auch über einen WMS-Dienst angeboten. Dieser ist mit der Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0 lizensiert. 
http://www.wms.nrw.de/wms/unfallatlas?request=GetCapabilities&version=1.3.0&service=wms 

Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg

]]>
news-1Thu, 07 May 2020 15:45:00 +0200LGB: Open Data!https://geoportal.brandenburg.de/de/n/1 Geobasisdaten des Landes Brandenburg stehen kostenfrei für alle zur Verfügung
Am 19. Juni 2019 hat der Brandenburger Landtag die Änderung des Brandenburgischen Vermessungsgesetzes (BbgVermG) beschlossen und damit den Weg einer entgeltfreien Bereitstellung und Nutzung von Geobasisdaten eröffnet. Mit der Verordnung zur Festlegung der entgeltfreien Bereitstellung und der Nutzungsbestimmungen für digitale Geobasisinformationen und Geodatendienste (https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8492) vom 23. Dezember 2019 und deren Inkrafttreten am 15. Januar 2020 ist die kostenfreie Nutzung ab sofort möglich.]]>
news-14Tue, 05 May 2020 12:02:00 +0200BB: Zukunftsstrategie Digitales Brandenburghttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/14 Das Smartphone hat unser Leben verändert – und ver-einfacht – wie kaum eine technische Innovation zuvor. Wir haben uns  daran  gewöhnt,  Mails  auf  dem  Telefon  zu  checken,  mit  der  App den nächsten Zug zu suchen, Nachrichten und Fotos zu ver-schicken oder mit dem Navi unseren Urlaubsort zu finden. Dabei ist das Smartphone gerade mal zehn Jahre alt. (LINK)]]>news-8Mon, 24 Feb 2020 11:42:00 +0100GDI-EU: Digitale Zukunft Europashttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/8 Die EU-Kommission hat ihre Ideen und Maßnahmen zur Gestaltung der digitalen Zukunft Europas und für einen digitalen Wandel vorgestellt. (LINK)]]>news-2Wed, 19 Feb 2020 15:52:00 +0100GDI-DE: Kartenanwendungen aus Deutschlandhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/2 Neubaumonitor – Statistik der Baufertigstellungen (Gemeinschaftsprojekt der Statistischen Landesämter Hessen, Berlin-Brandenburg und Niedersachsen)

Felder, Wälder, Meere – Deutschland in Karten (Thünen-Institut)

]]>
news-7Wed, 19 Feb 2020 13:16:01 +0100GDI-WWW: weltweite Kartenanwendungenhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/7 Steigende Meere (Recherchen für die Gesellschaft (CORRECTIV)

Monitoring Biota (Wale, Haie, Schildkröten,...) (Ocearch)

]]>
news-4Wed, 19 Feb 2020 11:42:15 +0100GDI-EU: Kartenanwendungen aus Europahttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/4 Catalogue of interactive maps (Europäische Umweltargentur (EEA))]]>news-3Mon, 17 Feb 2020 10:44:00 +0100GDI-DE: Kartenanwendungen aus Deutschlandhttps://geoportal.brandenburg.de/de/n/3 Aktuelle Schneehöhen in Deutschland (Wetterdienst Deutschland)]]>