Checkliste zur Erfassung von Metadaten veröffentlicht

News-Eintrag vom 22.03.2021VorgabenTechnikGDI-DE

Metadaten beschreiben Daten und Dienste in einer strukturierten Form. Nutzer von Geoinformationen können diese mit Hilfe von Metadaten einfacher auffinden und nachnutzen. Fachliche Konventionen für die Erfassung von Metadaten helfen dabei, die Qualität der Geodatensuche zu verbessern und die Heterogenität bei den Inhalten von Metadaten zu reduzieren.
Der Arbeitskreis Metadaten der GDI-DE hat – unter Mitarbeit der LGB – eine allgemeingültige, niederschwellige Checkliste mit Empfehlungen zur Semantik veröffentlicht, die beim Verfassen der Inhalte von Metadatenelementen beachtet werden sollen. Sie richtet sich an Nicht-Experten. 
Sie stellen Geodaten über die GDI Brandenburg bereit? 

Dann schauen Sie sich die Checkliste einmal näher an! Der Leitfaden dient mit knapp gehaltenen Empfehlungen als „roter Faden“ für das Erfassen der wichtigsten Inhalte. Die folgenden Metadatenelemente werden behandelt: Titel, Kurzbeschreibung, Schlüsselwörter, Kontaktdaten und personenbezogene Daten sowie URL

Festlegungen von fachlichen Besonderheiten zu Metadaten werden in der Checkliste nicht berücksichtigt. Beim Erstellen von Metadaten sind neben fachlichen Konventionen und deren Semantik vor allem auch strukturelle und technische Konventionen zu berücksichtigen. Sie wollen mehr erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die Konventionen zu Metadaten des Arbeitskreis Metadaten der GDI-DE.

Checkliste zu fachlichen Konventionen (GDI-DE Wiki)
https://wiki.gdi-de.org/pages/viewpage.action?pageId=726499337
Konventionen zu Metadaten (Arbeitskreis Metadaten der GDI-DE)
https://www.gdi-de.org/sites/default/files/2020-03/Konventionen_zu_Metadaten_V2.0.3.pdf


Im Auftrag
Ihre Kontaktstelle GDI-DE im Land Brandenburg